CAR4KMU

Um Prozesse unternehmensübergreifend und effizient abzuwickeln, müssen Informationen und Dokumente elektronisch ausgetauscht werden. Bestehende Lösungen waren bislang insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu aufwändig und zu teuer. Daher wurde der XML-basierte eStandard »auto-gration« entwickelt, der sich einfach und schnell in vielfältigen Einsatzszenarios zur Optimierung elektronischer Geschäftsprozesse und zur Einbindung von KMU umsetzen lässt.
Um den eStandard »auto-gration« weiter bei den genannten Zielgruppen in Deutschland in die Anwendung zu bringen, wurde das Förderprojekt CAR4KMU initiiert.

Das Projekt CAR4KMU ist Teil der Förderinitiative »eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern«, die im Rahmen des Förderschwerpunkts »Mittelstand-Digital – IKT-Anwendungen in der Wirtschaft« vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird.

Ziel:

Die Zielsetzung des Förderprojekts CAR4KMU ist es, ein Transfer- und Einführungskonzept für den eStandard »auto-gration« in KMU der deutschen Automobilindustrie zu erarbeiten und die Einführung und Nutzung dieses eStandards in den Zielgruppen der großen, aber auch kleinen und mittleren Unternehmen der Automobilindustrie über die Einbindung relevanter Multiplikatoren, wie regionale Automotive-Cluster, zu verbreiten.
 

Inhalte / verwendete Methoden / Vorgehensweise:

Um den eStandard »auto-gration« Unternehmen der deutschen Automobilindustrie näher zu bringen, werden ein Einführungskonzept sowie ein Transferkonzept erstellt. Das Einführungskonzept bietet Informationen zum Thema »auto-gration« und zum Vorgehen bei der Einführung des Standards in Unternehmen der Automobilindustrie. Das Transferkonzept hat zum Ziel, die Inhalte des Einführungskonzepts den Zielgruppen KMU und Großunternehmen der Automobilindustrie vorzustellen.

Projektpartner

  • Automotive-Cluster RheinMainNeckar c/o IHK Darmstadt Service GmbH, Darmstadt
  • automotive.saarland c/o Zentrale für Produktivität und Technologie Saar e. V., Saarbrücken
  • Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart
  • ROTAS Automotive Services GmbH, Gröbenzell

Assoziierte Partner

  • Automobil-Zulieferinitiative Rheinland-Pfalz c/o Institut zur Modernisierung von Wirtschafts- und Beschäftigungsstrukturen GmbH, Mainz
  • Cluster-Initiative Automotive Region Stuttgart (CARS) c/o Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  • Verband der Automobilindustrie VDA, Berlin
     

Förderer

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
 

Projektlaufzeit: 1.8.2013 – 31.7.2015
 

Weiterführende Links, Materialien und Ergebnisse