Arpos

Der Arbeitsplatz der Zukunft unterstützt den Menschen bei seiner Arbeit und bei seinen Entscheidungen auf bestmögliche Weise. Dazu werden Daten und Informationen aus vielen verschiedenen Quellen zusammengeführt (Informationsfusion), analysiert, aufbereitet und optimal dargestellt. Moderne Benutzungsschnittstellen auf ggf. mehreren Bildschirmen kennzeichnen die User Experience.

Für die Analyse der Daten werden einerseits regelbasierte Systeme eingesetzt, in denen sowohl Erfahrungswerte als auch Compliance-Anforderungen hinterlegt sind. Andererseits kommen Methoden der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens zum Einsatz, um Erfahrungswissen aus Geschäftsvorfällen zu nutzen und weiter auszubauen. Auch externe Daten Dritter lassen sich einbinden. Eine situationsabhängige Bewertung und Entscheidungsunterstützung wird auf Basis geeigneter Kontextmodelle umgesetzt.

Unter dem Dach des ARPOS-Service-Portals (Automatisierung in der Kfz-Schadenregulierung) entwickelt das IAO technologische Lösungen für Prozessmanagement, wissensbasierte Bearbeitung und elektronische Workflows rund um das Thema Kfz-Schadenregulierung.

Die Kfz-Schadenregulierung ist ein äußerst komplexer und vielschichtiger Prozess, in dem eine Vielzahl unterschiedlicher Partner Dienstleistungen einbringen, was einen hohen Kommunikationsaufwand verursacht. Das IAO hat sich zum Ziel gesetzt, Potenziale der I&K-Technologien zu nutzen, um die Regulierungszeiten und die Prozesskosten zu senken. ARPOS steht für die Automatische Regelbasierte Prozesssteuerung zur Onlineabwicklung von Schadensfällen. Der Kernservice ist dabei die vollautomatisierte (»dunkelverarbeitende«) Prüfung von Reparaturgutachten und Kostenvoranschlägen.

Inhalte / verwendete Methoden / Vorgehensweise:

In einer langwierigen Analysephase wurden in Zusammenarbeit hunderte Geschäftsregeln in der Kfz-Schadenregulierung identifiziert, einheitlich beschrieben und bewertet. Die wichtigsten dieser Regeln wurden anschließend in einem regelbasierten Softwaresystem implementiert und in einer ausgiebigen Testphase verifiziert und justiert. Seit über zehn Jahren befindet sich das System im Produktiveinsatz und wird ständig weiterantwickelt. ARPOS ist technisch auf der Höhe der Zeit – eine J2EE-konforme service-orientierte Architektur, der konsequent modulare Aufbau und die Verwendung aktueller Frameworks wie Struts, Spring und Hibernate sorgen gleichzeitig für Stabilität, Performanz und Erweiterbarkeit.

Ergebnisse

Der ARPOS-Prüfservice für Gutachten und Kostenvoranschläge wird von mehreren Versicherungen genutzt.

Neben dem Prüfservice wurden weitere Komponenten und Funktionen entwickelt bzw. befinden sich derzeit in der Entwicklung, u.a.

  • Neukalkulation von Gutachten und Kostenvoranschlägen für die »Fiktive Abrechnung«
  • Ermittlung von Einsparpotenzialen
  • Steuerung von Folgeprozessen
  • Verarbeitung von Audatex- und DAT-Kalkulationen
  • Einbindung von Scan- und Extraktionsservices zur Verarbeitung von Printdokumenten
  • XML-basierte Datenformate für die Übertragung von Kostenvoranschlägen und Gutachten sowie die Rückübermittlung von (Prüf-) Ergebnisberichten
  • Anbindung an das GDV-Netz
  • Benutzerfreundliches Werkstattportal zur Verwaltung großer Werkstattdatenbestände

Förderer

Industrieprojekt