SimOn

Smart Metering, "intelligente Geräte" und neue Steuerungsverfahren bieten Möglichkeiten, um den Energieverbrauch deutlich zu reduzieren. Im Rahmen des Intelligent Home Projektes entwickelt das Fraunhofer IAO Methoden und IT-Lösungen für zukünftige Gebäude- und Gerätesteuerungen.

Smart Metering, "intelligente Geräte" und neue Steuerungsverfahren bieten Möglichkeiten, um den Energieverbrauch deutlich zu reduzieren. Dies geschieht beispielsweise, indem durch eine intelligente Steuerung Spitzenlasten reduziert werden und somit weniger Strom »auf Vorrat« bereit gestellt werden muss. Simulationssysteme sind erforderlich, um die neuen Steuerungsverfahren zu entwickeln, Regelalgorithmen auch auf lokaler Ebene im Haushalt oder in einzelnen Geräten zu realisieren sowie Möglichkeiten der dezentralen Energiespeicherung und -erzeugung besser zu nutzen. Für diese Zwecke hat das Fraunhfoer IAO das Simulationssystem »SimOn« entwickelt. Es bildet das beliebig modellierbare Verhalten "intelligenter" Verbraucher, Erzeuger und Energiespeicher in Stromnetzen ab und ermöglicht die Entwicklung und Optimierung zukünftiger Steuerungsverfahren für intelligente Netze und Geräte. Das Simulationssystem nutzt eine speziell dafür entwickelte Modellierungssprache.

Intelligent Home - Energieeffiziente Steuerung von Wohnungen und Gebäuden in intelligenten Netzen

Im Rahmen des Intelligent Home Projektes entwickelt das Fraunhofer IAO Methoden und IT-Lösungen für zukünftige Gebäude- und Gerätesteuerungen. Die Lösungen zeichnen sich dadurch aus, dass Sie kostengünstig und einfach nutzbar. Neue Geräte und Dienste können auf einfache Art eingebunden werden. Neben der Gerätesteuerung ist eine Überwachung lokaler Energieerzeuger sowie eine Steuerung dezentraler Energiespeicher möglich - dies ermöglicht die Umsetzung von intelligenten Stromnetzen. Zusätzlich können beliebige Internetbasierte Dienste auf Basis offener Schnittstellen eingebunden werden.